Was taugt der iRobot Roomba 650?

Der iRobot Roomba 650 ist ein Staubsauger-Roboter der mittleren Preisklasse. Es kann sich in vielen Bestenlisten behaupten und Kunden schwärmen von dem Gerät. Wir haben uns den Sauger mal genauer angeschaut und Du kannst in unserem Testbericht herausfinden, was er zu bieten hat.

Staubsauger-Roboter Empfehlung

Vorteile

  • Guter Preis
  • Einfache Bedienung
  • Gegenläufig rotierende Bürsten für ein besseres Saugergebnis
  • Flaches Design

Nachteile

  • Akkuleistung lässt mit der Zeit ein wenig nach

Features des Saugroboters

Wie auch die anderen Geräte der Roomba-Serie ist er mit gegenläufig rotierenden Bürsten ausgestattet. Dieses System sorgt für die Aufnahme von feinem und grobem Schmutz. Weder Tierhaare, noch feiner Staub sind ein Problem. Alles wird direkt in den beutelfreien Schmutzbehälter geleitet und kann von dort einfach entsorgt werden.

Er ist sehr flach designt. So kann er auch unter den meisten Möbeln gut reinigen. Er ist in der Lage verschiedene Untergründe zu erkennen und seine Reinigung dementsprechend anzupassen.

Treppen sind ebenfalls kein Problem, ein Sensorsystem erkennt den Absatz und wendet den Roboter ab, die Kanten werden dennoch gereinigt.

Vorteile

  1. Viele Kunden waren recht skeptisch gegenüber der Idee eines Staubsaug-Roboters und haben sich aufgrund des angepriesenen Preisleistungsverhältnisses für den iRobot Roomba 650 entschieden.
  2. Bereits nach dem ersten Einsatz ist die Skepsis beseitigt und sie sind völlig begeistert. Das Gerät ist eine wirkliche Erleichterung im Haushalt, vor allem für Familien mit Kindern oder Besitzer von Haustieren.
  3. Der Sauger kann für den täglichen Einsatz programmiert werden und Du musst lediglich den Behälter wechseln.
  4. Auch die Reinigungsleistung wird immer wieder lobend erwähnt. Viele würden den Sauger auf jeden Fall weiterempfehlen.

Nachteile

Ein echtes, aber auch das einzige Manko, scheint die nachlassende Akkuleistung zu sein. Frisch aus der Verpackung hält er locker um 2-3 Zimmer in einer Sitzung zu reinigen, aber nach 1-2 Jahren lässt das merklich nach. Nach etwa 1,5 Stunden rollt er zurück auf seine Station, was in den meisten Fällen nicht ausreicht, um die gesamte Wohnfläche zu reinigen. Es ist dann also notwendig, einen zweiten Saugvorgang zu starten.

Testberichte

  1. Der Roomba 650 wir auf diversen Testportalen als kleiner Alleskönner genannt und sein Einsatz ist absolut empfohlen. Auch wenn die Tester der Meinung sind, dass es eventuell Geräte mit gleicher Leistung für einen kleineren Preis gibt.
  2. Auch Testberichte-De vergibt noch keine Note, ist aber mit dem Vorgänger auf einer Ebenen. Tolles Gerät, mit einer guten Leistung. Besonders Tierbesitzer werden hier zufrieden sein und das tägliche Saugen endlich aufgeben können. Klare Kaufempfehlung vonseiten der Tester.

Kundenbewertungen

Der Saugroboter erhält im Schnitt 4,8 von 5 Punkte.

Fazit zum iRobot Roomba 650

Die iRobot Roomba-Serie hat Geräte zu bieten, die wesentlich teurer oder wesentlich günstiger sind, als der 650er. Ich bin der Meinung, dass dieses Gerät die goldene Mitte ist und ein hervorragendes Preisleistungsverhältnis bietet.

Bestes Saugergebnis und einfache Handhabung werden hier mit coolem Design kombiniert. Der flache Sauger passt unter viele Möbelstücke und passt sich automatisch dem Untergrund an.

Auch wenn die Saugleistung mit der Zeit ein wenig nachlässt, so ist er immer noch in der Lage die Wohnung sauber zu halten. Dieser Sauger ist eine gute Investition, besonders für Personen mit kleinen Kindern oder Tieren.

Beliebter Staubsauger laut Testurteilen

Dank der ständigen Verbesserung beutelloser Staubsauger, gehören diese mittlerweile zu den meistverkauften Modellen in Deutschland. Eine Marke die sich hier immer wieder gegen die Konkurrenz durchsetzt ist Dirt Devil. In unserem Test zeige ich Ihnen das beliebteste Modell namens Infinity VS8 (mit Turbo).

bester-staubsauger
Sauger mit Zyklon-Technik

Dank der neuen Zyklon-Technologie wird eine konstante Saugkraft gewährleistet. Bei älteren Staubsauger-Modellen kam es oft vor, dass diese nach einigen Monaten oder Jahren ihre Saugkraft eingebüßt haben. Die neue Technologie beugt diesem Saugkraftverlust vor. Weiterhin werden der Staub und sämtliche feine Partikel mehrstufig im Inneren des Saugers separiert. Dadurch werden auch feinste Partikel vom Boden zuverlässig aufgenommen und im Filter verschlossen. Die Testurteile zu jeweiligen Staubsauger-Modellen finden Sie im aktuellen Staubsauger Test 2016.

Die Motorleistung des Staubsaugers umfasst nominal 800 W. Dabei ist eine Saugleistung von 180 AW gegeben, wenn sie nach den Herstellerangaben gehen. Das Staubbehältervolumen umfasst 1,8 Liter, was im Vergleich zu alten staubsaugen ziemlich wenig ist. So haben klassische Modelle meist ein Filtervolumen von 3-4 Liter. Dennoch bestätigen viele Kunden, dass sich der Staubbehälter einfach entnehmen und reinigen lässt.

Die Kabellänge, welche auch gleichzeitig den Aktionsradius bildet, umfasst 9 m. In punkto Bedienung und Komfort wurden mehrere Vorkehrungen getroffen. So können sich Anwender über einen ergonomischen Trage- und Handgriff freuen. Damit macht das Saugen mit dem Staubsauger noch mehr „Spaß“. Weiterhin lassen sich diverse Daten von der Reinigungsanzeige ablesen. Diese ist in einem einfachen LED-Display integriert. Die Laufräder sind gummiert und somit bodenschonend für jeden Fußboden.

Durch die automatische Kabelaufwicklung lässt sich das Kabel nach dem Gebrauch aufrollen. Wenn Sie das Gerät gerade nicht benutzen, können Sie das Parksystem sowohl vertikal als auch horizontal betätigen. Somit steht der Staubsauger sicher und fest.

Sollten Fragen zu der Bedienung des Geräts aufkommen, finden Sie die mehrsprachige Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Sollte dies nicht reichen, können Sie auch das Kundenforum von Dirt-Devil.

Nachdem ich mir einige Tests und Kundenbewertungen durchgelesen habe, bin ich der festen Überzeugung, dass der Hersteller hier einige Neuerungen bei beutellosen Staubsauger gemacht hat, welche den Komfort und den allgemeinen Gebrauch für jeden Anwender vereinfachen. Geht man nach den Testberichten von renommierten Experten, können hier ähnliche Beobachtungen gemacht werden. Im Durchschnitt erhält der Staubsauger die Testnote 1,7, was für die Schulnote „gut“ steht. Hier finden Sie die besten Staubsauger ohne Beutel.